etit-Student gewinnt Ernst-Blickle-Studienpreis 2020

Wichtiger Beitrag zur robusten Clusteranalyse

2021/05/10 von

Die Masterarbeit von Christian Schroth mit dem Titel „Robust Bayesian Cluster Analysis“ wurde von der SEW-Eurodrive-Stiftung mit dem Studienpreis 2020 ausgezeichnet. Betreut wurde die Masterarbeit von Dr. Michael Muma.

Bild: Christian Schroth
Christian Schroth wurde für seine hervorragende Master-Thesis ausgezeichnet.

Die Arbeit von Christian Schroth liefert einen wichtigen Beitrag zur robusten Clusteranalyse. In seiner Arbeit entwickelte er hochinnovative Verfahren des statistischen Lernens, um in einem Datensatz homogene Untermengen (Cluster) zu identifizieren. Hierfür gibt es zwar eine Reihe von etablierten Verfahren, diese verlieren jedoch schnell ihre Zuverlässigkeit oder brechen ganz zusammen, wenn die Daten ausreißerbehaftet sind oder wenn die Daten nicht-symmetrische Streuungen um die Clusterzentren enthalten.

In seiner Arbeit zeigt Christian Schroth nun eine neue und kohärente mathematische Formulierung zur robusten Clusteranalyse, die er mit einem Bayes-Ansatz herleitete, um das a posteriori wahrscheinlichste statistische Cluster Modell für die Daten zu bestimmen. Seine theoretischen Arbeiten unterstützte er mit zahlreichen Simulationen und Echtdatenbeispielen, wie beispielsweise der Analyse eines Radardatensatzes, der im Fachgebiet Signalverarbeitung im Rahmen einer Studie zur Radar-basierten Ganganalyse gemessen wurde.

Die Würdigung der SEW-Eurodrive-Preisträger erfolgte im Rahmen der virtuellen Ernst-Blickle-Vorlesung und Studienpreisverleihung. Wir gratulieren ganz herzlich!