„Für seine Beiträge zur robusten Signalverarbeitung und zum statistischen Lernen“

Michael Muma erhält den Early Career Award der EURASIP

2021/03/04 von

Die „European Association For Signal Processing“ (kurz EURASIP) verleiht jährlich den Early Career Award an außergewöhnliche Forscherinnen und Forscher unter 40 Jahren, welche in ihrer Karriere bereits große wissenschaftliche Leistungen erbracht haben und deren Arbeit das Potential hat, die Forschung auf ihrem Gebiet nachhaltig zu verändern. Dieses Jahr geht dieser Preis an Dr.-Ing. Michael Muma vom Fachgebiet Signalverarbeitung.

Dr. -Ing. Michael Muma

EURASIP wurde 1978 gegründet und ist eine internationale wissenschaftliche Fachgesellschaft für Theorie und Anwendung von Signalverarbeitung. Mit dem Early Career Award ehrt die Gesellschaft junge Forscherinnen und Forscher die herausragenden Beiträge auf dem Gebiet der Signal-, Sprach- und Bildverarbeitung geleistet haben.

Außergewöhnliche Karriere

In seiner noch jungen Forschungskarriere hat Dr.-Ing. Michael Muma schon viel erreicht: Nach seiner Diplomarbeit arbeitete er von 2009 bis 2014 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet Signalverarbeitung der TU Darmstadt. In seiner Doktorarbeit beschäftigte er sich mit robusten statistischen Methoden für die Signalverarbeitung mit besonderem Augenmerk auf die Anwendung in der Biomedizin.

Für seine Promotion erhielt er die Auszeichnung „summa cum laude“. Neben der Arbeit an seiner Doktorarbeit leitete Herr Muma das Arbeitspaket „Robust Distributed Multi-Source Detection and Labelling“ im Rahmen des Projektes HANDiCAMS, das sich mit robusten dezentralen Verfahren der Signalverarbeitung für drahtlose Sensornetze beschäftigt. Im Jahr 2015 betreute er das Studenten-Team der Technischen Universität Darmstadt das den IEEE Signal Processing Cup gewann. 2017 erhielt er den IEEE Signal Processing Magazine Best Paper Award. Im Jahr 2020 war er Co-Autor des Papers von Aylin Tastan, die auf der IEEE Radar Conference den Best Student Paper Award erhielt.

Seit 2018 ist Michael Muma Lehrbeauftrager für die Vorlesung „Robust Signal Processing With Biomedical Applications“ und das Projektseminar „Robust and Biomedical Signal Processing“. Außerdem wurde er im Oktober 2017 zum Athene Young Investigator der Technischen Universität Darmstadt ernannt. Mit diesem Projekt fördert die TU Darmstadt frühe wissenschaftliche Selbständigkeit von herausragenden Nachwuchswissenschaftlerinnnen und Nachwuchswissenschaftlern mit dem Karriereziel einer Professur. Unter seiner Betreuung oder Co-Betreuung haben bereits vier Doktoranden ihre Promotion erfolgreich abgeschlossen.

Die Preisvergabe findet auf der 29. European Signal Processing Conference (EUSIPCO) statt, die voraussichtlich in Dublin abgehalten wird. Dort wird Dr.-Ing. Muma bei der Eröffnungszeremonie als Early Career Award-Gewinner für seine Beiträge zur robusten Signalverarbeitung und zum statistischen Lernen geehrt und erhält eine Urkunde sowie ein Preisgeld von 2.000 Euro.