MFT

Mikro- und Feinwerktechnik (MFT)

Die Feinwerktechnik kann als Fusion von Feinmechanik, Elektro- und Informationstechnik sowie Optik aufgefasst werden. Moderne Technologien ermöglichen eine immer stärkere Miniaturisierung und Integration zahlreicher Funktionen auf kleinstem Bauraum, weshalb von Mikro- und Feinwerktechnik und zunehmend auch von Mikro- und Nanointegration gesprochen wird. In der Vertiefung MFT werden für den Entwurf und die Fertigung solcher Produkte die relevanten Fachkenntnisse vermittelt.


Anwendungsfelder

Mikro- und feinwerktechnische Produkte sind aktuell in vielen Bereichen vertreten. In der Automobil-, Automatisierungs- und Medizintechnik sind miniaturisierte Sensoren und Aktoren, z.B. in Airbags, Positioniersystemen sowie Operations- und Diagnosegeräten zu finden. Effizientere miniaturisierte Lichtquellen wie LEDs und OLEDs sind ebenfalls Beispiele für mikrotechnische Produkte.


Schwerpunkte in der Lehre

Die Projektseminare zur Praktischen Entwicklungsmethodik (PEM) stellen traditionell einen Schwerpunkt der Vertiefung MFT dar. Hier erlernen die Studierenden die Methoden zur Entwicklung eines optimalen und innovativen Produktes. Zusätzlich wird das entwickelte Produkt im Team praktisch realisiert. Darüber hinaus werden den Studierenden die relevanten Fachkenntnisse über u.a. Systemtheorie, Werkstoffe und Technologien sowie Messtechnik zur Charakterisierung von Bauteilen vermittelt.


Berufsfelder

Die beruflichen Möglichkeiten für Absolventinnen und Absolventen der Vertiefung MFT sind sehr vielseitig. Das MFT-Studium bietet eine optimale Möglichkeit für eine Karriere in der Forschung oder Industrie. Absolvent/innen in der Industrie arbeiten u.a. in der Automobilbranche, Medizintechnik, Automatisierungstechnik, Mess- und Sensortechnik sowie Software-Entwicklung und vielen weiteren Bereichen.

Stimmen von Testimonials



Professorinnen / Professoren und Fachgebiete

Prof. Dr. Mario Kupnik (Vertiefungssprecher)
Mess- und Sensortechnik

Prof. Dr.-Ing. Tran Quoc Khanh
Lichttechnik

Prof. Dr.-Ing. Helmut F. Schlaak
Mikrotechnik und Elektromechanische Systeme

zurück zur Übersicht