Besondere Bestimmungen

Besondere Bestimmungen

Mündliche Ergänzungsprüfung

Ab sofort besteht für Bachelor- und Master Studierende (nicht für Diplomstudenten) die Möglichkeit, einmalig pro Studiengang eine mündliche Ergänzungsprüfung (mEP) zur dritten schriftlichen Prüfung durchzuführen. Das bedeutet: Wer eine schriftliche Prüfung dreimal nicht besteht, kann mit einer mündlichen Prüfung, die an die Themen der Klausur angelehnt ist, noch ein „ausreichend“ (4,0) erreichen.

Die mEP kann pro Studiengang genau einmal durchgeführt werden.

Bitte beachten Sie:
Die Möglichkeit einer mEP verfällt, wenn die Drittprüfung im Einvernehmen mit der Prüferin bzw. dem Prüfer mündlich abgehalten wurde. Eine mEP ist nur dann möglich, wenn zuvor drei schriftliche Prüfungen nicht bestanden wurden.

Achtung:

Studierende müssen die mEP im Prüfungssekretariat innerhalb von vier Wochen nach Bekanntgabe des Prüfungsergebnisses beantragen. Die Frist beginnt mit dem Zeitpunkt der Notenveröffentlichung in TUCaN. Zur Beantragung nutzen Sie bitte folgendes Formular.

 
 

Auflagen im Master

Studierende, die von anderen Universitäten in den Master etit wechseln, werden oft mit Auflagen zugelassen. Diese zusätzlich zu prüfenden Fächer, sind in der Zulassungsbescheinigung aufgeführt. Diese Auflagen für den M.Sc. etit müssen im ersten Studienjahr absolviert werden. Innerhalb des ersten Studienjahres ist eine Wiederholung zulässig. Das bedeutet, Sie müssen alle Prüfungen zu den Auflagen im ersten und zweiten Semester des Masters erfolgreich bestehen. Bei Nichtbestehen droht Ihnen die Exmatrikulation.