Pressespiegel

etit Pressespiegel

  • 30.11.2018

    Wissenschaftler entwickeln Mini-Beschleuniger auf Mikrochips

    Elektrotechniker am Fachbereich Beschleunigerphysik an der TU Darmstadt haben ein kostengünstiges Konzept für einen lasergetriebenen Elektronenbeschleuniger entwickelt, der so klein ist, dass er auf einem Siliziumchip hergestellt werden kann.

  • 29.11.2018

    Hessen startet Serious-Games-Initiative

    Die TU Darmstadt und Hessen riefen den Wissenschafts- und Technologietransfer (WTT) Serious Games ins Leben. Wissenschaft und Industrie sollen besser verknüpft werden und das Bundeslandland bestenfalls zum Hauptstandort für Serious Games machen.

  • 29.11.2018

    Teilchenbeschleuniger auf einem Mikrochip

    Elektrotechniker an der TU Darmstadt haben ein Konzept für einen winzigen, lasergetriebenen Elektronenbeschleuniger entwickelt. Anwendungen in der Medizin und in der Industrie sind denkbar.

  • 29.11.2018

    Tumore aus dem Körper bestrahlen

    Elektrotechniker der TU Darmstadt haben einen lasergetriebenen Elektronenbeschleuniger entwickelt, der so klein ist, dass er auf einen Siliziumchip passt sowie kostengünstig und vielseitig einsetzbar ist. Dieser wird nun umgesetzt. Anwendungsmöglichkeiten liegen in der Industrie und der Medizin.

  • 21.11.2018

    Ein „Klettverschluss“ für die Elektronikfertigung

    Ein neues Verfahren will sich gegenüber Bonden, Kleben und Löten behaupten: Mit KlettWelding lassen sich zuvor speziell behandelte Bauteile schnell, präzise und umweltfreundlich bei Raumtemperatur verbinden. Die Verbindung ist nicht nur mechanisch stabil, sondern auch elektrisch und thermisch extrem leitfähig.

  • 21.11.2018

    Über 600 Erstsemester im Bachelor am Fachbereich etit

    Semesterbeginn an der TU Darmstadt und am Fachbereich mit neuem Rekord: Mit der Einführung des neuen Studiengangs Medizintechnik kann der Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik (etit) erstmals über 600 Bachelorstudierende begrüßen.

  • 21.11.2018

    Medizintechnik startet stark

    Der von der Technischen Universität Darmstadt und der Goethe-Universität Frankfurt gemeinsam eingerichtete neue Studiengang B.Sc. Medizintechnik kommt sehr gut an: Rund 280 Erstsemester haben sich als „erster Jahrgang“ eingeschrieben, rund 40 Prozent von ihnen sind Frauen. Die Nachfrage zeigt, dass offensichtlich „ein Nerv“ getroffen wurde und das Interesse an innovativen Studiengängen sehr groß ist.

  • 06.10.2018

    kma-online.de: Großes Interesse am neuen Medizintechnik-Studiengang

    Masterstudiengang Medizintechnik soll folgen

    Der von der Technischen Universität Darmstadt und der Goethe-Universität Frankfurt gemeinsam eingerichtete neue Studiengang B.Sc. Medizintechnik kommt sehr gut an: Rund 280 Erstsemester haben sich als „erster Jahrgang“ eingeschrieben, rund 40 Prozent von ihnen sind Frauen.