Herausragende lichttechnische Masterarbeit

07.04.2021

Herausragende lichttechnische Masterarbeit

etit-Student erhält LiTG- Nachwuchspreis

Wie lässt sich der Anbau von Pflanzen bei immer größerem Bedarf und eingeschränktem Flächenangebot optimieren? Dieser Frage ist Tim Hegemann in seiner Masterarbeit am Fachgebiet Lichttechnik des Fachbereichs etit nachgegangen. Seine innovative Forschung zeichnete die LiTG mit ihrem Nachwuchspreis aus

Bild von Setzlingen
Bild von Setzlingen

In seiner Masterarbeit untersucht Tim Hegemann die Zusammenhänge von verschiedenen Parametern, welche das Pflanzenwachstum beschreiben können. Dazu bestimmt er durch nicht destruktive spektrale Messverfahren das Pflanzengewicht und vergleicht diese mit dem Tatsächlichen. Denn: Ein wichtiger, wenn nicht sogar der wichtigste Faktor um Aussagen über das Wachstums von Pflanzen treffen zu können, ist deren Gewicht.

Mit Hilfe einer Kamera zeichnete der etit-Student Pflanzenbilder auf und nutzte die Anzahl der zur Pflanze gehörigen Bildpunkte, um die sichtbare Blattfläche zu bestimmen. Außerdem berechnete er Vegetationsindizes anhand von Messungen mit einem Spektrometer und einem Spektralsensor, die er auf Zusammenhänge mit dem Gewicht untersuchte.

Anhand dieser Zusammenhänge bildete er Modelle, mit denen es bedingt möglich ist, das Gewicht der Pflanzen zu bestimmen. Langfristiges Ziel ist es, den Anbau von Pflanzen auf unseren schrumpfenden Nutzflächen optimieren – und damit die Nahrungsmittelproduktion zu erhöhen.

LiTG-Nachwuchspreis

Der »LiTG-Nachwuchspreis Licht | Technik | Gestaltung« wird alle zwei Jahre anlässlich des europäischen Lichtkongresses LICHT ausgelobt. Mit dem Preis ausgezeichnet werden Arbeiten von Studierenden, Absolventinnen und Absolventen aus allen Licht-Disziplinen (Technik, Planung, Gestaltung), die eine bemerkenswerte Leistung, bzw. eine originelle Idee enthalten.

zur Liste