Vereinbarkeit von Familie und Universität

02.11.2020

Vereinbarkeit von Familie und Universität

Digitales Vernetzungstreffen des FB 18

Für den 27. Oktober hatten die Gleichstellungsbeauftragten des Fachbereichs etit zum jährlichen Vernetzungstreffen eingeladen. Der Fokus lag auf dem Thema „Vereinbarkeit von Familie und Beruf bzw. Studium“. In der anschließenden Frauenvollversammlung standen unter anderem das neue Gleichstellungskonzept sowie aktuelle personelle Veränderungen im Gleichstellungsteam auf der Tagesordnung.

Das Gleichstellungsteam des FB 18 organisiert jährlich ein Vernetzungstreffen mit dem Ziel, alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fachbereiches mit Themen der Gleichstellung von Frauen und Männern in Kontakt zu bringen und sie dafür zu sensibilisieren. Aufgrund der Pandemie fand das Treffen dieses Jahr statt im Frühjahr erst im Oktober statt und wurde digital durchgeführt. Prodekan Prof. Dr.-Ing Marius Pesavento begrüßte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer und betonte die Vorreiterrolle, welche den Universitäten beim Thema „Vereinbarkeit von Familie und Beruf“ zukomme. Kinderbetreuung spiele bei der Strategie, sich um die besten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu bemühen, eine wichtige Rolle, so der Prodekan. Dabei müsse vor allem auf ausländische Mitarbeiter/innen geachtet werden, welche keinen familiären Rückhalt in Deutschland haben, da hier der Bedarf an Unterstützung besonders hoch sei, ergänzte er.

Im Anschluss informierte Frau Ellen von Borzyskowski in einem Vortrag über die Angebote der Servicestelle Familie an der TU Darmstadt. Hierbei sind insbesondere die Kinderbetreuungsangebote von großer Bedeutung. Diese sollen möglichst auch bei kurzfristigem Bedarf sichergestellt werden. Hierfür wurde das Angebot der Ad-Hoc-Betreuungseinrichtung „Fluggis Abenteuer Land“ ins Leben gerufen.

In der sich anschließenden Diskussionsrunde wurden Erfahrungsberichte und Ansichten zum Thema „Arbeiten/Studieren mit Kind“ ausgetauscht und Meinungen debattiert. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen aus allen Bereichen des Fachbereiches und bildeten diesen sehr gut ab. In allen Statusgruppen wurden Probleme bei der Kinderbetreuung, darunter einen geeigneten Kita/Kindergartenplatz zu finden bis zum kurzfristigen Ausfall der Kinderbetreuung, beschrieben. Dieser Unsicherheitsfaktor beeinflusst sowohl Beruf als auch Studium in negativer Weise, da man immer damit rechnen muss, dass die Betreuung während einer Klausur oder einem wichtigen Meeting ausfällt. Die großen Herausforderungen, die ein Wiedereinstieg in Teilzeit mit sich bringt, wurden genauso diskutiert, wie das tradierte Rollenverständnis in Deutschland, wodurch es Vätern immer noch fremd ist, in Elternzeit zu gehen.

Frauenversammlung wählt neue Gleichstellungsbeauftragte

Im Anschluss an das Vernetzungstreffen fand die jährliche Frauenvollversammlung des Fachbereichs statt, zu welcher alle Mitarbeiterinnen und Studentinnen des Fachbereiches etit eingeladen waren. Zu Beginn stellte Marija Schultheis die Aufgaben und Ziele des zentralen Gleichstellungsbüros der TU Darmstadt vor. Sie ging dann auf die aktuelle Verteilung von Frauen und Männern im Fachbereich etit ein. Hier wurde sichtbar, dass durch die Einführung des Studiengangs Medizintechnik der Anteil von Studienanfängerinnen signifikant gesteigert werden konnte. Der Anteil promovierender Mitarbeiterinnen ist erfreulich hoch, sollte aber weiter gefördert werden. Leider ist der Anteil der Professorinnen am Fachbereich nach wie vor sehr gering.

Anna Pfendler berichtete danach als Mitglied des Gleichstellungsteams am Fachbereich etit über dessen Aufgaben und Ziele. Das Team besteht aus bis zu vier gewählten Mitarbeiterinnen sowie freiwilligen Studentinnen, die hier unterstützen. Es dient als Ansprechpartner und Vertrauensorgan am Fachbereich. In diesem Jahr durfte das Gleichstellungsteam den mit 25.000 € dotierten Franziska-Braun-Preis für die seit 2017 am Fachbereich etablierten Schülerinnen-Projekttage entgegennehmen. Dieses erfolgreiche Projekt soll auch zukünftig weiter ausgebaut werden. Zurzeit überarbeitet das Gleichstellungsteam in Zusammenarbeit mit dem Dekanat das Ende 2020 auslaufende Gleichstellungskonzept. In diesem Zusammenhang möchte das Team auch neue Angebote wie einen regelmäßigen Newsletter sowie „Runde Tische“ für die verschiedenen Statusgruppen etablieren. Ein besonderes Augenmerk soll auch der Gewinnung von Professorinnen gelten.

Frau Mihaela Damian und Frau Dr. Ann-Kathrin Seifert haben sich mit großem Einsatz ihrer Arbeit als Gleichstellungsbeauftragte gewidmet. Da Sie aufgrund beruflicher Veränderung den Fachbereich verlassen haben, wurden Sie nun aus dem Team verabschiedet. Als Nachfolgerinnen wurden Frau Dr. Emna Zoghlami EP Ayari (ATM im Dekanat) und Frau Nina Hatje (WiMi am FG Leistungselektronik) gewählt. Claudia Klein und Anna Pfendler bleiben dem Gleichstellungsteam weiterhin erhalten.

Weitere Informationen zu den Angeboten der Servicestelle Familie

Auf Anfrage können Mitglieder des Fachbereichs die Informationen über aktuelle Zahlen zur Verteilung von Frauen und Männern am Fachbereich vom Gleichstellungsteam erhalten. Kontakt über: gleichstellung@etit.tu-darmstadt.de

zur Liste