Digitale Türöffnung

12.06.2020

Digitale Türöffnung

Fachbereich etit auf dem TUDay 2020

Weil der diesjährige TUDay coronabedingt nicht wie gewohnt analog stattfinden konnte, wurde er prompt digital ausgetragen. Unser Fachbereich etit zeigte Präsenz mit Live-Vorträgen, moderierten Chats und umfangreichen weiterführenden Informationen für Studieninteressierte im Text-, Bild- und Tonformat.

Es ist nicht leicht, Orientierung zu finden in einer Zeit der verschlossenen Türen. Deshalb lag es auf der Hand, für Studieninteressierte eine Maßnahme der etwas anderen Art in die Wege zu leiten: Der TUDay, der sich in den vorherigen Jahren stets analog zutrug, fand dieses Jahr coronabedingt ausschließlich digital statt.

„Es ist unser erster digitaler TUDay, der in sehr kurzer Zeit umgesetzt wurde“, erklärt Michael Kremer von der Zentralen Studienberatung. „Wir hoffen, dass wir bei den Studieninteressierten auf gute Resonanz stoßen.“ Auch im Dekanat am Fachbereich etit wurde mit Unterstützung der Fachgebiete in kürzester Zeit ein umfangreiches digitales Angebot für die Schülerinnen und Schüler auf die Beine gestellt.

Am 10. Juni starteten dann um 9:00 Uhr die ersten Live-Sessions des TUDay digital. Bei Vorträgen und Chats konnten sich Studieninteressierte den ganzen Tag lang über das Angebot an der TU Darmstadt informieren. Zusätzlich gab es auf der extra für den TUDay eingerichteten online-Plattform viele weiterführende Informationen.

Für unseren Fachbereich hielt Dr. Andreas Haun, Leiter des Servicezentrums, einen vergleichenden Vortrag über die ingenieurwissenschaftlichen Studiengänge bei etit. Im Anschluss daran beantworteten er und seine Kolleginnen und Kollegen aus dem Servicezentrum gemeinsam mit Studierenden die Fragen der zugeschalteten Studieninteressierten per Live-Chat: „Wie hoch ist der Frauenanteil?“ „Was kann ich beruflich später machen?“ „Wann und wo kann ich mich bewerben?“ Fragen und Antworten stromerten stetig durch den Chat. Diskussionen begannen und endeten.

Marketingtechnisch wurde auch in diesem Jahr unverändert intensiv für Aufmerksamkeit gesorgt: „Wir haben unseren Schulverteiler genutzt und alle Schulen sowie persönlich bekannte Lehrkräfte angeschrieben und über den digitalen TUDay informiert“, so Michael Kremer. Auch wurden über Instagram und Facebook die Zielgruppen direkt angesprochen. Und selbstredend wurde der TUDay auch auf allen online-Kanälen des Fachbereichs etit beworben.

Für alle, die nicht live beim ersten digitalen TUDay dabei sein konnten: Die Plattform ist bis auf weiteres online zu erreichen. Alle Sessions wurden aufgezeichnet und archiviert und können weiterhin abgerufen werden. Hier findet Ihr gebündelt alle Informationen rund um unseren Fachbereich und die Studiengänge bei etit: www.tuday.tu-darmstadt.de

zur Liste