Energietechnische Exkursion 2019

05.06.2019

Energietechnische Exkursion 2019

Anschauliche Ergänzung zu den Themen der Vorlesungen

Die diesjährige Energietechnische Exkursion fand in einem verkürzten Rahmen am 6. und 7. Mai 2019 statt. Mehr als 25 Studierende, einige Wissenschaftliche Mitarbeiter sowie Frau Professor Hanson und die Herren Professoren Griepentrog, Hinrichsen und Steinke nahmen teil. Auf dem Programm standen Besuche mehrerer Energietechnik-Unternehmen der Region.

Blick vom Block 9 des Großkraftwerks Mannheim auf den Nasszellenkühler. Foto: E5
Blick vom Block 9 des Großkraftwerks Mannheim auf den Nasszellenkühler. Foto: E5

Die Exkursion startete am Montag mit einer Besichtigung des Werksgeländes der BASF in Ludwigshafen. Das Unternehmen fand 1865 in der Produktion von Teerfarbstoffen und Farbstoffen auf Anilinbasis seine Anfänge und ist heute der umsatzstärkste Chemiekonzern der Welt. Die Führung im Visitor Center machte die beeindruckende Produktpalette deutlich. In der anschließenden Fahrt über das Werksgelände wurde das Ausmaß des größten zusammenhängenden Chemieareals der Welt deutlich.

Am Nachmittag stand dann mit KSB ein führender Hersteller von Pumpen und Armaturen mit Sitz in Frankenthal auf dem Programm. Den Exkursionsteilnehmerinnen und -teilnehmern wurden diverse Pumpen und die zugehörigen Motoren zunächst in der Lehrlingswerkstatt vorgeführt. Im Anschluss fand eine spannende Führung durch die unterschiedlichen Produktionsstätten statt. Die Führung bot interessante Einblicke in die Fertigung von kleinen Pumpen für Wasser- und Gebäudetechnik, bis hin zu Unterwasserpumpen oder gar großen Pumpen mit einer Leistung von mehreren Megawatt für Großkraftwerke. Ein gemütliches gemeinsames Abendessen in Bensheim rundete den ersten Tag der Exkursion ab.

Am Dienstag ging es zunächst zu Bombardier in Mannheim. Hier wurden Stromrichter gezeigt, mit denen Lokomotiven und Triebzüge, aber auch Straßenbahnen angetrieben werden. Auch die Straßenbahnen der Darmstädter HEAG wurden von Bombardier gefertigt. Am Standort in Mannheim liegt heute der Schwerpunkt in der Entwicklung von Software; die Fertigung findet an den anderen Standorten statt. Mithilfe von Real-Time-Simulationen bzw. Hardware-in-the-Loop ist es möglich die Systeme vorab zu testen.

Beeindruckende Dimensionen

Gruppenfoto auf dem Gelände des Großkraftwerks Mannheim. Foto: E5
Gruppenfoto auf dem Gelände des Großkraftwerks Mannheim. Foto: E5

Anschließend ging es weiter zum Kohlekraftwerk Mannheim. Anhand von Vortrag und Führung wurden hier die beeindruckenden Dimensionen des Werks aufgezeigt. Zuerst wurde der aufwendige Bau von Block 9 des Kohlekraftwerks anhand eines Filmes gezeigt. Daraufhin folgte eine sehr ausführliche Führung über das Gelände. Block 9 alleine kann 911 Megawatt Leistung bereitstellen, hierbei fallen etwa sieben Prozent Eigenverbrauch an. Insgesamt können die Generatoren des Kraftwerks 2146 Megawatt Leistung bereitstellen, hiervon 310 Megawatt für Bahnstrom. Zusätzlich verfügt das Kraftwerk über einen Fernwärmespeicher und versorgt die Metropolregion Rhein-Neckar auch mit Fernwärme von bis zu 1500 Megawattth. Eine Besonderheit des neugebauten Blocks ist der Nasszellenkühler, wodurch dieser Block unabhängig von bestimmten Flusswassertemperaturen ist. Bei so vielen interessanten Informationen wurde die Bahnverbindung am Mannheimer Bahnhof knapp verpasst und Herr Hinrichsen ließ es sich nicht nehmen, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zur Zeitüberbrückung ein Eis auszugeben.

Die Exkursion war sehr informativ und ergänzte anschaulich aus den Vorlesungen bekannte Themengebiete. Die Fachgebiete der Energietechnik freuen sich auf die Exkursion im nächsten Jahr und hoffen erneut eine Vielzahl von Studierenden begeistern zu können.

Energietechnische Exkursion am Fachbereich etit

Die energietechnische Exkursion vertieft die im Studium vermittelten Kenntnisse und wird von den Fachgebieten der Energietechnik (E5, EINS, EW, HST, SRT) am Fachbereich etit veranstaltet. Im Rahmen der Exkursion werden verschiedene Firmen aus dem Bereich der Energietechnik besucht. Auf dem Programm stehen beispielsweise die Besichtigungen von Fertigungsanlagen, Kraftwerke oder auch Schaltanlagen.

zur Liste