etit doppelt spitze

07.05.2019

etit doppelt spitze

Fachbereich erhält hervorragende Bewertung von Personalverantwortlichen und Studierenden

Deutschlands Personalverantwortliche bewerten etit als einen der Top-Elektrotechnik und Informationstechnik-Fachbereiche im Land. Das zeigte sich im aktuell erschienenen, diesjährigen Hochschul-Karriereranking der „WirtschaftsWoche“. Auch im CHE-Hochschulranking 2019, für das Bachelor-Studierende befragt werden, erhielt der Fachbereich Bestnoten.

Für die neue Ausgabe des WiWo-Rankings wurden 650 Personalverantwortliche aus Unternehmen mit einer Größe von zehn bis zu Tausenden Beschäftigten befragt. Im Fokus standen die Fragen: Welche Hochschulen haben das höchste Renommee? Von welchen Universitäten rekrutieren die Unternehmen am liebsten ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter? Die TU Darmstadt bildet dabei zusammen mit der TU München, der RWTH Aachen, dem Karlsruher Institut für Technologie und der LMU München die Spitze, so das Fazit der „WirtschaftsWoche“. Der Fachbereich etit platzierte sich im Bereich der Elektrotechnik im Spitzenfeld hinter der RWTH Aachen, der TU München und dem KIT Karlsruhe.

Im CHE-Hochschulranking, das als das umfassendste und detaillierteste Ranking im deutschsprachigen Raum gilt, werden neben Fakten zu Studium, Lehre und Forschung Urteile von Studierenden über die Studienbedingungen an ihrer Hochschule abgefragt. Laut dem neuem Ranking bewerten die Bachelor-Studierenden der TU Darmstadt die ingenieurwissenschaftlichen Studiengänge überwiegend positiv. Studierende in den Fächern Elektrotechnik und Informationstechnik und Mechatronik schätzen die allgemeine Studiensituation sehr positiv ein. Beide Fächer verbessern sich merklich gegenüber dem letzten Ranking 2016 und sind jetzt in der Spitzengruppe vertreten. Punkten können die Ingenieurwissenschaften der TU zudem in Bezug auf die internationale Ausrichtung im Masterstudium und den Bezug zur Berufspraxis. Auch die „Unterstützung am Studienanfang“ wird als sehr gut eingeschätzt.

zur Liste