Wie Lichttechniker Weihnachten retten…

17.12.2018

Wie Lichttechniker Weihnachten retten…

Weihnachtsvorlesung am Fachgebiet Lichttechnik

Rund 50 interessierte Gäste und Studierende sind zu dieser alljährlichen Tradition im Hörsaal erschienen. Und doch ist in diesem Jahr einiges anders bei der Weihnachtsvorlesung des Fachgebiets Lichttechnik.

Foto: H. Schmidt

Zu Beginn verteilen Nikolaus und sein Helfer Knecht Ruprecht noch Mandarinen an die fleißigen Studierenden sowie ein paar angedeutete Rutenhiebe an die weniger Braven. Doch dann stiehlt plötzlich der grüngesichtige und übelgelaunte Grinch die rotleuchtende Nase von Rudolph, dem „rednosed“ Rentier. Das Weihnachtsfest ist in Gefahr! Zum Glück geht einem Team von Lichttechnikern sprichwörtlich ein Licht auf und sie versuchen, dem Rentier wieder zu seiner roten Nase zurückzuhelfen.

Hinter den Kostümen von Knecht Ruprecht, dem Weihnachtsengel oder dem Grinch stecken natürlich die Doktoranden und Wissenschaftlichen Mitarbeiter am Fachgebiet Lichttechnik. In diesem Jahr führen sie nicht nur, wie bereits in den vielen Vorjahren, interessante Experimente rund ums Licht vor, sondern haben auch ein ganzes weihnachtliches Schauspiel auf die Beine gestellt.

Und in ihr Theaterstück haben sie ebenso anschauliche wie lehrreiche Experimente eingebaut: Es geht um Komplementärfarben, einen künstlichen Sonnenuntergang oder die „Glühgurke“. Abgerundet wurde die bühnenreife Darbietung von Livemusik an der Heimorgel. Im Anschluss präsentierte Dr. Hamm, Alumnus des Fachgebiets und Head of Development Headlights der AUDI AG aktuelle Entwicklungen rund um die automobile Lichttechnik, bevor alle Studierenden, Wissenschaftlichen Mitarbeiter zusammen mit Professor Khanh, dem Leiter des Fachgebiets Lichttechnik und aktuellen Dekan des Fachbereichs Elektrotechnik und Informationstechnik im Hof des Fachgebiets frische Waffeln und Glühwein genießen.

zur Liste