Nicht nur „Smart“, sondern auch intelligent

18.09.2018

Nicht nur „Smart“, sondern auch intelligent

Licht der Zukunft passt sich automatisch dem Biorhythmus an

Auf der diesjährigen LICHT2018 Tagung, die vom 09. bis zum 12.09.2018 in Davos stattfand, präsentierten Lichttechniker von etit ein innovatives Smart-Lighting Konzept. Für interessierte Studierende wird im kommenden Wintersemester 18/19 eine entsprechende Grundlagenveranstaltung angeboten.

Foto: Fachgebiet Lichttechnik

Der Fokus des Fachgebiets Lichttechnik unter der Leitung von Professor Tran Quoc Khanh liegt speziell auf der Forschung zur vernetzten und intelligenten Beleuchtungstechnik. Mittels Deep Learning werden dabei Nutzerpräferenzen modelliert und in hochwertigen Mehrkanal-LED Ansteuerungen implementiert, um automatisierte Lichtlösungen der Zukunft zu ermöglichen.

Durch den Einsatz von selbstlernenden Optimierungsverfahren können so in Zukunft LED-Spektren über den Tag derart verändert werden, dass die Synchronisierung und Steuerung des menschlichen Biorhythmus optimal unterstützt werden. Dadurch kann zum Beispiel durch mangelhaftes Licht bedingten Krankheitsbildern wie Depressionen und Schlafstörungen gezielt entgegengewirkt werden.

In Davos diskutierte die Darmstädter Delegation aus Studierenden und Mitarbeitern ihre Ansätze zum Licht der Zukunft mit Architekten, Lichtplanern, Leuchtenherstellern und anderen Lichtforschern.

Lichttechnik studieren

Du bist interessiert an einer interdisziplinären Bachelor- oder Masterarbeit mit Themen aus der Spitzenforschung? Dann melde dich beim Team vom Fachgebiet Lichttechnik oder besuche in diesem Semester die Vorlesung „Lichttechnik I – Grundlagen der Lichttechnik“, um bestens mit allen notwendigen Grundlagen ausgestattet zu sein. Informationen zu den Vorlesungsinhalten findest du im angehängten Flyer, in TUCaN oder schreib einfach eine Mail an .

zur Liste