Ohne ihn gäbe es viel weniger Klang

04.02.2021

Ohne ihn gäbe es viel weniger Klang

Professor Dr. rer. nat. Dr. h.c. Gerhard M. Sessler feiert 90. Geburtstag

Am 15. Februar 2021 vollendet Professor Gerhard Sessler sein 90. Lebensjahr. Anlässlich dieses Ehrentages findet ein Festkolloquium statt, zu dem viele seiner internationalen Wegbegleiter und Wegbegleiterinnen geladen sind – darunter auch James E. West. Sessler und West hatten in den 1960er-Jahren gemeinsam in den Bell Laboratorien in den USA das Folien-Elektretmikrofon entwickelt.

Die Veranstaltung findet statt am

Montag, den 15. Februar 2021 ab 14:15 Uhr
via ZOOM

https://tu-darmstadt.zoom.us/j/89901900345?pwd=eURGdldsSGU5V1d4d2pic08yeklNUT09

Alle Interessentinnen und Interessenten sind herzlich eingeladen.

Bitte teilen Sie uns mit, wenn Sie an der Veranstaltung teilnehmen möchten.

Agenda

Zur Person

Gerhard Sessler wurde am 15. Februar 1931 in Rosenfeld geboren. Er studierte Physik in Freiburg, München und Göttingen, wo er 1957 sein Diplom absolvierte. 1959 promovierte er in Göttingen zu einem Thema über Schallausbreitung in dissoziierenden Gasen.

Kurz nach seiner Promotion wechselte er in die USA und forschte dort bei den Bell Laboratorien, wo er von 1967 bis 1975 Leiter der Acoustics Research Abteilung war. Zusammen mit seinem Mitarbeiter James E. West erfand er 1962 das Folien-Elektretmikrofon, auf das 1964 ein Patent erteilt wurde. Elektretmikrofone hatten dann in den folgenden Jahrzehnten einen Anteil von 90 Prozent an allen produzierten Mikrofonen und fanden sich zum Beispiel in Telefonen, Handys, Camcordern und Hörgeräten.

1975 wurde Gerhard Sessler auf die Professur für Elektroakustik am Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik (etit) der TU Darmstadt berufen. Dort entwickelte er mit seinen Mitarbeitern in den 1980er Jahren das Siliziummikrofon, auch als MEMS- (Micro Electro Mechanical System) Mikrofon bekannt. Dieses hat das Elektretmikrofon heute teilweise abgelöst und wird vor allem in Mobiltelefonen eingesetzt.

In den Jahren 1976 und 1977 sowie 1989–1990 war Professor Sessler Dekan des Fachbereichs etit. Auch nach seiner Emeritierung 1999 leitet er dort die Forschergruppe Elektroakustik.

Professor Sessler ist Mitglied der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (Acatech) und der Heidelberger Akademie der Wissenschaften und wurde außerdem 1999 in die National Inventors Hall of Fame der USA berufen. Zu seinen zahlreichen Auszeichnungen zählen die Benjamin-Franklin-Medaille des Franklin Instituts (2010), der James Clerk Maxwell Award von IEEE/Royal Society of Edinburgh (2012) und das Bundesverdienstkreuz am Bande (2016).

zur Liste