"Es war eine der besten Entscheidungen"

24.07.2019

„Es war eine der besten Entscheidungen“

Austauschstudent Alexander Stuckert mit der Curtin University im Interview

Ein Auslandsstudium bietet die einmalige Chance, für ein oder zwei Semester die vertraute Umgebung zu verlassen, ein neues Land und Leute kennenzulernen und die Sprachkenntnisse zu verbessern. Und die erworbenen Studienleistungen können natürlich auch angerechnet werden. Hier berichten wir in loser Folge von unseren Studierenden, die diese Erfahrung bereits gemacht haben.

Bilder: A. Stuckert

Der Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik begrüßt und unterstützt den internationalen Studierenden-Austausch und pflegt daher Austauschkooperationen mit renommierten Partneruniversitäten: Derzeit hat etit weltweit ca. 80 Partner in 37 Ländern.

Für qualifizierte Studierende bieten Double Degree-Programme die Möglichkeit, mit nur wenig Studienzeitverlängerung sowohl den Master of Science an der TU Darmstadt als auch den entsprechenden Abschluss einer der Double Degree-Partneruniversitäten von etit zu erlangen.

Auf unseren Webseiten finden Sie alle weiteren Hinweise und Informationen zum Bewerbungsverfahren. Deshalb:

„Nicht zögern – unbedingt bewerben“

Infoveranstaltung mit Treffen der RückkehrerInnen und Austauschstudierenden am Donnerstag, 24.10.2019 um 13:30 Uhr in S3|06, 052

Bewerbungszeitraum: 01. – 30. November

Man sagt, der erste Eindruck lässt sich nicht mehr rückgängig machen: Was war Ihr erster Eindruck als Sie im Rahmen des Austauschstudiums im Land angekommen sind?

Der erste Eindruck war definitiv das Klima, da zum Start des Wintersemesters in Australien Winter herrscht. Man denkt immer an Sonne und Sonnenschein, wenn man Australien hört, dies war jedoch im Juli nicht der Fall – herbstliche Temperaturen um die 10-15 Grad sind der Fall. Nichtsdestotrotz ist auch die Natur direkt ins Auge gefallen, mit den verschiedenen Tieren im Alltag oder der Vegetation.

Sie haben beide Universitäten kennengelernt. Was ist aus ihrer Sicht der größte Unterschied?

Der größte Unterschied ist, dass in dem australischen Unisystem ein Fach aus mehreren Abgaben oder Teilnoten besteht, wie Laborberichte oder Hausarbeiten. Die Prüfungen sind meistens schriftlich. Jedoch beinhalten viele der Fächer Präsentationen, Projekte oder Reports als Bewertungskriterien. Diese können eine Prüfung ersetzen oder die Wertung der schriftlichen Prüfung reduzieren. Außerdem ist die Größe der Kurse kleiner und der Professor ist der Hauptansprechpartner, sei es für Übungsfragen oder Klausurvorbereitungsfragen und nicht der Assistent. Aufgrund der kleineren Anzahl an Studenten in den Kursen kann es vorkommen, dass manche Professoren eine interaktive Vorlesung halten und Fragestellungen mit den Studenten diskutieren.

Sie haben sicher auch viel von der ausländischen Kultur mitbekommen. Gibt es besondere Eindrücke, die Sie zurück mit nach Deutschland nehmen?

Man wird schnell merken, dass die englische Sprache in Australien anders als bekannt ist, da die Australier viele Wörter abkürzen oder eigene Phrasen benutzen und somit anfangs gar nicht weiß, ob es sich um Englisch handelt. In der Uni wird aber das offizielle Englisch gesprochen, sodass dort dieses Problem nicht auftritt. Die Leute in Perth sind sehr gelassen. Daher gibt es auch eine Strandkultur, sodass man viele Aktivitäten am Strand oder an Küste macht. Es ist üblich, dass man z. B. am Wochenende oder nach Feierabend an den Strand geht und dort den Tag ausklingen lässt.

Was war ihr persönlicher Beweggrund, sich für das Auslandsstudium zu entscheiden?

Ich habe bereits im Bachelor ein Auslandaufenthalt (Schweden) absolviert und habe danach gemerkt, dass ein anderes Unisysteme interessant ist, man andere Fächer belegen kann, die die TUD nicht anbietet, und auch mein English sich deutlich verbessert hat. Somit war klar, dass ich im Master nochmals die Möglichkeit wahrnehme eine solche Erfahrung zu machen und habe mich somit für ein englischsprachiges Land entschieden – Australien.

Hat es Sie auch fachlich in ihrem Studium weitergebracht – und wenn ja auf welche Weise?

Die vielen schriftlichen Abgaben (Laborberichte oder Hausarbeiten) haben meinem schriftlichen Ausdruck in Englisch verbessert und das Verfassen von akademischen Texten in Englisch fällt mir nun leichter. Ebenfalls die häufigen Präsentationen haben meinen Präsentierstil und das mündliche Englisch verbessert. Außerdem hat man die Möglichkeit an der Curtin University medizinische oder kreative Fächer zu wählen, da diese Fachgebiete dort ebenfalls abgedeckt werden.

Glauben Sie, dass ein Auslandsaufenthalt Vorteile auf dem Arbeitsmarkt bietet?

Ich denke in der heutigen Zeit, in der jedes Unternehmen international aufgestellt ist, ist es wichtig gute Englischkenntnisse zu haben und auch gleichzeitig offen gegenüber anderen Kulturen zu sein. In meinem anschließenden Praktikum habe ich gemerkt, dass der Aufenthalt in Perth nur positive Auswirkungen für mich hatte.

Was würden Sie interessierten Studierenden raten, die sich gerade jetzt überlegen, ob Sie sich für ein Auslandsstudium bewerben sollen? Gibt es nützliche Tipps?

Es war eine der besten Entscheidungen für ein Semester an der Curtin Universität zu studieren. Ich denke, Perth ist die perfekte Wahl für diejenigen, die das wahre Australien sehen wollen und wo Natur und Stadt kombiniert erlebt werden kann. Australien und auch Perth haben mich begeistert, da es viele Unterschiede zu Darmstadt gibt. Man lebt direkt am Meer, in der ein gewisses Großstadt-Flair versprüht wird und immer eine lebensfrohe Atmosphäre herrscht. Ich kann somit jedem raten einen Studienaufenthalt in Perth anzutreten und das Leben „Down Under“ selbst zu erleben – das eine Lebenserfahrung ist.

Curtin University:

Das sagt die Curtin University über sich selbst:

„Join a global university. When you join Curtin University, you’ll become part of an international family. With almost a third of our 51,000 students coming from a country outside of Australia, you’ll study in a multicultural and inclusive environment that gives you a sense of belonging.

The University has a strong, international focus, with campuses in Perth, Singapore and Sarawak, offering internationally recognised courses that prepare you to work in the competitive global market.

Ranked in the top one per cent worldwide

Curtin University is a popular study destination and globally recognised for its strong connections with industry, high-impact research and wide range of innovative courses.

We are ranked in the top one per cent of universities worldwide in the Academic Ranking of World Universities 2018.“

Auf unseren Webseiten finden Sie alle weiterführenden Hinweise und Informationen zum Bewerbungsverfahren sowie ausführliche Erfahrungsberichte von Studierenden.

zur Liste