Feierlicher Abschluss und spannender Anfang

12.02.2018

Feierlicher Abschluss und spannender Anfang

Absolventenfeier des Fachbereichs Elektrotechnik und Informationstechnik

Am Freitag, den 9. Februar, wurden die Absolventinnen und Absolventen des Fachbereichs Elektrotechnik und Informationstechnik im Wintersemester 2017/18 feierlich verabschiedet. Rund 350 Gäste waren gekommen, um den erreichte Abschluss zu feiern und auch einen Blick nach vorne zu werfen. Die Absolventinnen und Absolventen sind nun auf dem Weg zu ihrem Masterabschluss, forschen in der Wissenschaft oder arbeiten in der Wirtschaft.

Bild: Patrick Reymann

Ein solcher Übergang in einen neuen Lebensabschnitt ist auch für die Absolventinnen und Absolventen sowie für deren Angehörige und Freunde ein willkommener Anlass zu feiern. Wo vor 100 Jahren noch ein Dampfturbinenkraftwerk der damaligen Technischen Hochschule lärmte, blickten an diesem Freitag die ehemaligen Studierenden in einem feierlichen Rahmen zurück auf ihr Studium. Bereits zum zweiten Mal fand die Veranstaltung im renovierten Maschinenhaus an der TU Darmstadt statt.

Die Festredner

Für den Vizepräsidenten für Studium, Lehre und wissenschaftlichen Nachwuchs der TU, Prof. Dr.-Ing. Ralph Bruder, ist die Absolventenfeier des Fachbereichs Elektrotechnik und Informationstechnik auch eine sehr persönliche Veranstaltung – schließlich ist er selbst Absolvent des Fachbereichs. Er betonte wie eng der Fachbereich etit mit der Geschichte der Technischen Universität Darmstadt verbunden ist. Erasmus Kittler wurde in Darmstadt zum weltweit ersten Professor für Elektrotechnik berufen. Auch heute beweist der Fachbereich etit ein Gespür für Innovation: Ab dem kommenden Wintersemester wird der neue interdisziplinäre Studiengang Medizintechnik angeboten.

Die Dekanin des Fachbereichs Elektrotechnik und Informationstechnik, Prof. Dr.-Ing. Jutta Hanson beglückwünschte die heutigen Absolventen und Absolventinnen und betonte, dass diese als Ingenieure der Elektro- und Informationstechnik für viele aktuelle Herausforderungen wie Klimawandel, Ressourcenmangel oder den demografischen Wandel innovative Lösungen entwickeln müssen. „Die Ressource Ingenieur ist extrem gefragt. Ich mache mir keine Sorgen, dass ihre Bewerbungen erfolgreich sein werden“, so Prof. Jutta Hanson.

Die Absolventen und Absolventinnen

Im Zentrum der Feier standen aber natürlich die ehemaligen Studierenden. Durch zahllose Klausuren, Prüfungen und Semester haben sie sich auf dem Weg zu ihrem Abschluss gearbeitet. Sie haben wichtige Erfahrungen gesammelt, neue Freundschaften geknüpft und sind auch in ihrer Persönlichkeit gewachsen. Der Großteil der Bachelorabsolventen bleibt dem Fachbereich noch für ihr Masterstudium erhalten. Die Absolventinnen und Absolventen mit einem Master-Abschluss in ihrer Tasche streben hingegen in die Wissenschaft oder Industrie. So werden viele der anwesenden Ex-Studierenden sich in den nächsten Monaten über ganz Deutschland, Europa und die Welt verteilen. Auf diesem Weg wünschen wir Ihnen von ganzem Herzen viel Erfolg!

Musikalisch abgerundet wurde die Feier durch mehrere musikalische Einlagen des Gitarren- und Saxophon-Duos ChordAer, das mit atmosphärischen Eigenkompositionen einen ganz besonderen Klang in den Hörsaal zauberte. Am Ende der Feier folgte der kulinarische Ausklang: Mit Sektgläsern und Häppchen in den Händen tauschten die Absolventen und Absolventinnen im Kreise ihrer Familie Erinnerungen aus oder machten Fotos in „Caps and Gowns“ nach amerikanischem Vorbild.

Hinweis: Alle Fotos der Absolventenfeier finden Sie hier

zur Liste