Von autonomem Fahren bis Industrie 4.0

Beim Analog-Workshop bei etit wurden die Trends der Zukunft diskutiert

12.03.2015 von

Am 5. und 6. März fand an der TU Darmstadt am Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik (etit) der 17. Workshop Analogschaltungen statt. Der etablierte Workshop bot den Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus Industrie und Wissenschaft auch dieses Jahr wieder ein wichtiges Forum zum Austausch.

Professor Klaus Hofmann (etit TU Darmstadt, links) und Professor Dirk Killat (TU Cottbus) begrüßen die Gäste beim Analog-Workshop in Darmstadt. Bild: Fachgebiet Integrierte Elektronische Systeme

Rund 50 Expertinnen und Experten aus dem deutschsprachigen Raum waren nach Darmstadt gekommen, um ihre innovativen Forschungsideen und neue Trends auf dem zukunftsweisenden Gebiet der analogen und gemischt analog-digitalen Schaltungen und Systeme zu präsentieren und diskutieren. Auf dem Programm standen unter anderem Themen wie Drahtlose Kommunikationstechnik, Sensorsignalaufbereitung und Vernetzung (Industrie 4.0) sowie das boomende Segment der Informationstechnologie im Kfz (autonomes Fahren, Displays). Hier ist in den kommenden Jahren die Innovationskraft von Universitäten und Industrieunternehmen gefordert.

Zur Ansicht der Bildergalerie bitte auf das Foto klicken. Bilder: Fachgebiet Integrierte Elektronische Systeme