Smarte Lichtsysteme mit LEDs

etit-Professor leitet neues BMBF-Forschungsverbundprojekt

2014/12/01 von

Welche neuen Möglichkeiten bietet intelligente LED-Beleuchtung? Und wie wirkt diese auf den Menschen? Mit diesen Fragestellungen beschäftigen sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Rahmen des im November 2014 ins Leben gerufenen Verbundprojektes UNILED 2. Geleitet wird das Projekt von Professor Tran Quoc Khanh.

Im Rahmen des Projektes entwickeln die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler gemeinsam mit führenden Technologiefirmen neue adaptive Lichtlösungen. Dabei betrachten sie neben technologischen Forschungsfragen wie der Steigerung der Effizienz oder der Verbesserung der Lichtqualität auch die Wahrnehmung und die Wirkung des Lichtes auf den Menschen.

Die zu entwickelnden smarten Lichtsysteme sollen auf Änderungen der Umwelt, beispielsweise Tageszeit, Wetterbedingungen oder das zu beleuchtende Objekt, reagieren und sich dem menschlichen Sehbedürfnis anpassen. Einsatzbereiche sind etwa Innenraum und Straßenbeleuchtung sowie die Kfz-Lichttechnik.

Darüber hinaus werden im Laufe des Projekts Lehrmaterialien über LEDs und OLEDs für den Schulunterricht ausgearbeitet.

Neben der TU Darmstadt mit dem Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik (etit) sind an dem Projekt das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) sowie die Technische Universität Ilmenau beteiligt. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) über drei Jahre mit insgesamt 3,6 Millionen Euro gefördert. Davon gehen mehr als 2,2 Millionen Euro an das Fachgebiet Lichttechnik, das Professor Khanh bei etit leitet.