Ingenieurwissenschaften im Dialog

FTEI tagte in Darmstadt

15.07.2014 von

Im Rahmen der gemeinsamen 4ING-Plenarversammlung tagte der Fakultätentag Elektrotechnik und Informationstechnik (FTEI) im darmstadtium. Gemeinsam mit Repräsentanten aus Politik, Wirtschaft, Verbänden, Fachgesellschaften und Wissenschaftsorganisationen wurden über die Entwicklung und Anforderungen in Studium und Lehre diskutiert.

Prof. Dr.-Ing. Thomas Eibert, Vorsitzender des FTEI (links) und Prof. Dr.-Ing. Abdelhak Zoubir, Dekan des Fachbereichs etit (rechts). Bild: Roland Steck

„Ingenieurwissenschaften im Dialog“, das war das Motto der 58. Plenarversammlung des FTEI, den Professor Abdelhak Zoubir als gastgebender Dekan am 10. Juli 2014 in Darmstadts Kongresszentrum darmstadtium mit einem Grußwort eröffnete. Der FTEI tagte hier parallel zu den drei Fakultätentagen Bauingenieurwesen und Geodäsie (FTGB), Informatik (FTI) und Maschinenbau und Verfahrenstechnik (FTMV) am 10. Und 11. Juli. Die beiden Tage dienten dem Austausch innerhalb und zwischen den Fächern. Diskutiert wurden dabei Themen rund um Studium und Lehre.

Die Veranstaltung war Teil der dritten gemeinsamen 4ING-Plenarversammlung, die zum Thema „Die Ingenieurin und der Ingenieur als Gestalter der Energiewende“ vom 09. bis 11. Juli 2014 im darmstadtium stattfand.

Fakultätentag der Elektrotechnik und Informationstechnik (FTEI e.V.)

Der FTEI ist ein im Jahr 1957 in Darmstadt gegründeter Zusammenschluss der Fakultäten, Fachbereiche und Abteilungen für Elektrotechnik an den Universitäten und Technischen Hochschulen der Bundesrepublik Deutschland. Sein Ziel ist es, durch Zusammenarbeit seiner Mitglieder die Einheitlichkeit in grundsätzlichen Fragen der Lehre und der Forschung sowie der akademischen Selbstverwaltung im Bereich der Elektrotechnik zu verwirklichen und zu wahren.