etits Frauen ganz vorne dabei

Siemens nimmt Yvonne Späck in Master-Förderungs-Programm auf

04.07.2013 von

Als eine der bundesweit herausragenden Studierenden Ihres Faches gehört Yvonne Späck seit Anfang 2013 zu den Stipendiaten des Siemens Masters Program.

Seit 2008 studiert Yvonne Späck Elektrotechnik und Informationstechnik an der TU Darmstadt – zunächst im Bachelor, den Sie mit großem Erfolg abschloss und danach direkt in den Master wechselte. Ihre Studienleistungen sowie ihr außeruniversitäres Engagement und ihre Persönlichkeit überzeugten die Firma Siemens. Für ihr Masterstudium erhält sie nun eine finanzielle Unterstützung, wird in das Siemens Netzwerk integriert und hat einen persönlichen Mentor als Ansprechpartner.

Pro Jahrgang nominiert Siemens bundesweit insgesamt nur 30 Masterstudierende aus dem Bereich der Elektrotechnik, des Maschinenbaus und der Informatik für das Programm. Der Fachbereich gratuliert Yvonne Späck ganz herzlich und freut sich mit Ihr über diesen Erfolg!

Im Team die Zukunft mitgestalten

Yvonne Späck berichtet im Interview über ihre Erfahrungen beim etit-Studium

Wieso haben Sie sich für ein Studium der Elektrotechnik und Informationstechnik entschieden?

Zunächst einmal war da das allgemeine Interesse für naturwissenschaftlich-technische Fragestellungen. Den Ausschlag für die Elektrotechnik hat dann der Physik-LK ergeben: Als wir hier einen Tesla-Transformator gebaut haben, hat mich das einfach unglaublich fasziniert.

Was gefällt Ihnen besonders am Fach Elektrotechnik und Informationstechnik und an dem Studium an der TU?

Das spannende an der Elektrotechnik sind für mich die vielen Schnittstellen zu anderen Disziplinen. Ich denke hier zum Beispiel an fachübergreifende Fragestellungen in meinem Spezialgebiet der Hochspannungstechnik und der Theoretischen Elektrotechnik. An der TU hat man außerdem schon während des Studiums die Chance, durch die Mitarbeit bei Projekten als studentische Hilfskraft Einblicke in die aktuelle Forschung zu bekommen und die Lösungen von morgen mitzugestalten.

Was würden Sie zukünftigen etit-Studierenden für ihr Studium raten?

Habt Durchhaltevermögen und lasst Euch nicht von den vorgeschriebenen Studienplänen unter Druck setzen. Wenn für Euch irgend möglich, nehmt Euch die Zeit nehmen und habt den Mut, während des Studiums ins Ausland zu gehen. Nutzt die Studienzeit, Euch neben dem Studium zu engagieren und Euch auch persönlich weiter zu entwickeln.

Warum sollten sich Schülerinnen und Schüler für ein Studium der Elektrotechnik und Informationstechnik entscheiden? Was sollten Sie mitbringen?

Ein Grundinteresse an Naturwissenschaften und Technik sollte man auf jeden Fall mitbringen. Und wer gerne mit anderen Menschen zusammen arbeitet, der ist in der Elektrotechnik genau richtig. Denn die typische Ingenieurstätigkeit besteht nicht darin – wie so oft fälschlicherweise angenommen – alleine am Computer zu sitzen. Ingenieure sind Teamarbeiter, die gemeinsam Lösungen für ein Problem entwickeln. Mit einem Abschluss in etit hat man dann nicht nur hervorragende Chancen auf einen guten Arbeitsplatz, sondern auch die Möglichkeit, bei den Lösungen der fundamentalen Fragen der Gesellschaft mitzuwirken – in meinem Fall mit der Spezialisierung Energietechnik ist das z.B. das Thema Energiewende.