Informationssystemtechnik (iST)

Informationssystemtechnik

Die Informationssystemtechnik beschäftigt sich mit den wissenschaftlichen Grundlagen und der technischen Realisierung moderner informationsverarbeitender, -übertragender und -speichernder Systeme. Bei ihrer Entwicklung verschwimmen die klassischen Grenzen zwischen Elektrotechnik und Informatik, die üblicherweise mit Hardware bzw. Software assoziiert wurden, zunehmend. Typische Anwendungsfelder sind die Medizintechnik, Luft- und Raumfahrttechnik oder die Verkehrstechnik.

Das interdisziplinäre Studium ist im Bachelor auf sechs Semester ausgerichtet und schließt mit dem „Bachelor of Science“ ab. Ein enger Forschungsbezug, Team-Teaching-Modelle, Einsatz von e-Learning-Konzepten und der Einbezug externer Lehrbeauftragter garantieren die Verbindung von aktuellen Forschungsfragestellungen mit innovativer Lehre.

Der Masterstudiengang stellt die zweite Stufe im zweistufigen Bachelor-Master-System dar. Der Master iST schließt an den Bachelor iST an. Er dauert vier Semester und schließt mit dem „Master of Science“ ab.

iST-Absolventinnen und -Absolventen können nicht nur ein ungewöhnlich breites Spektrum an Tätigkeiten in der Industrie ausüben, sondern verkörpern darüber hinaus auch eine neue Generation von Ingenieuren, die die Zusammenarbeit ihrer Kollegen aus klassischen Ingenieursdisziplinen koordinieren und ergänzen. Der Master of Science der TU berechtigt zur direkten Aufnahme einer Promotion ohne Auflagen.


Der Studiengang Informationssystemtechnik (iST) wird vom Studienbereich Informationssystemtechnik der TU Darmstadt angeboten.