UPV_Valencia

Universidad Politécnica de Valencia (UPV)

Valencia, Spanien

Quick Facts

Auslandsaufenthalt: 3 Semester
Kurssprache: Spanisch / Englisch
Masterarbeit: in Spanien
Bewerbung: 1. Mastersemester

Universidad Politécnica de Valencia (UPV), Valencia

Die an der spanischen Mittelmeerküste gelegene Universidad Politécnica de Valencia wurde erst in den 90er Jahren gegründet, konnte sich aber innerhalb kürzester Zeit als forschungsstarke Universität in der weltweiten Hochschullandschaft etablieren. Internationalisierung spielt schon seit der Gründungszeit eine herausragende Rolle an der UPV.

 

Spanisches Hochschulsystem

Spanien hat nach der Bologna-Reform ein zweistufiges Studiensystem eingeführt, bei dem ein zweijähriger Master auf einen vierjährigen Bachelor aufbaut. Die Semesterzeiten in Spanien sind von September bis Januar und Februar bis Juni.
Spanische Universitäten sind in recht autonome Escuelas unterteilt, die jeweils mehrere Studiengänge anbieten. Student/innen des Fachbereichs Elektrotechnik können an der ETSIT-UPV (Escuela Técnica Superior de Ingenieros de Telecomunicación) das Double Degree Programm durchlaufen und erhalten dabei zusätzlich zum Darmstädter Abschluss einen „Máster Universitario en Ingeniería de Telecomunicación“.

 

Ablauf des Double Degrees

Für das Double Degree wird der Bachelor und das erste Masterjahr an der TU Darmstadt studiert, anschließend werden drei Semester an der UPV verbracht, sodass der Master in Spanien abgeschlossen wird. Für Studierende der TU Darmstadt ergibt sich dadurch eine Studienzeitverlängerung von insgesamt einem Semester. Sofern weniger als 30 ECTS pro Semester belegt werden, resultiert daraus natürlich eine längere Studienzeit.

Geeignete Vertiefungen

 

Kurswahl

 

Finanzielles

 

Bewerbung

 

Nützliche Links

Auf den Seiten der ETSIT und des International Affairs Office finden Sie weitere Informationen sowie das Kursangebot und einen Foreign Student Guide:

ETSIT-UPV Homepage

ETSIT-UPV Informationen für Austauschstudierende

UPV Internationale Beziehungen