etit-Absolventenfeier in der Orangerie

15.07.2016

etit-Absolventenfeier in der Orangerie

„Ein neuer Anfang mit vielen Chancen“

Am Freitag, den 15. Juli 2016 wurden die Absolventinnen und Absolventen des Fachbereichs Elektrotechnik und Informationstechnik feierlich verabschiedet. Nach ihrem Abschluss gehen die Absolventen nun ihren Master an, sind auf dem Weg zu ihrer Promotion oder direkt in die Wirtschaft.

Große Freude bei den etit-Absolventen. Bild: Patrick Reymann
Große Freude bei den etit-Absolventen. Bild: Patrick Reymann

Wie alles begann – Der Studieneinstieg

Ein Rückblick zu Beginn: Der Vizepräsident für Forschung der TU, Professor Jürgen Rödel, erinnert die Absolventen an ihren Studieneinstieg in der Orientierungswoche. Unsicher und neugierig waren die Erstsemester damals – bis zu den ersten Klausuren. Dann wurde es ernst, die harten Seiten des Studiums zeigten sich. „Da mussten sie sich durchbeißen“, meint Rödel anerkennend. Denn alle, die heute hier sitzen, haben es geschafft. Und sind an den Herausforderungen gewachsen. Ansonsten wäre es ja auch zu langweilig geworden. Schließlich hat man auch keine Freude mehr an der Sonne, wenn es nicht ab und zu mal regnet, erklärt Rödel.

Heute scheint sie aber, die Sonne. Auch auf einen Ehrengast der Feier, auf Professor Gerhard Sessler, Emeritus des Fachbereichs, unter anderem Erfinder des Mikrofons in unseren Handys und seit kurzem Inhaber des Bundesverdienstkreuzes am Bande. Auf ihn und weitere große Persönlichkeiten der etit an der TU Darmstadt geht Dekan Professor Jürgen Adamy in seiner Festrede ein. Ähnliche Erfolge wünscht er den heutigen Absolventinnen und Absolventen. Nach einem Blick zurück auf das Studium betont er vor allem deren Zukunftschancen und Möglichkeiten.

Blick nach vorne

Professor Schlaak zeigte auf, wie facettenreich die Arbeitsfelder eines Ingenieurs der Elektro- und Informationstechnik sein können., Bild: Patrick Reymann
Professor Schlaak zeigte auf, wie facettenreich die Arbeitsfelder eines Ingenieurs der Elektro- und Informationstechnik sein können., Bild: Patrick Reymann

Die möglichen Arbeitsfelder für Absolventen aus den Bereichen Elektrotechnik und Informationstechnik sind vielfältig. Professor Helmut Schlaak gibt einen kurzen Einblick in die Medizintechnik. In diesem breiten Forschungsfeld ergeben sich viele Forschungsprojekte.

Ihm folgt ein Gast aus der Arbeitswelt – und von einem anderen Kontinent. Professor Michael Zink aus Massachusetts, USA war selber vor einigen Jahren Absolvent bei etit. „Das hier heute ist kein Ende“; bringt er den Absolventen nahe, „das ist ein neuer Anfang mit vielen Chancen.“ Zink hat über Umwege zu seiner heutigen Stelle gefunden und gibt den Anwesenden wertvolle Tipps mit auf den Weg. Um gut in die Arbeitswelt zu starten, sollten sie aufgeschlossen für neue Ideen sein, den Kontakt zu ehemaligen Kommilitonen halten (das erleichtert das Alumni-Netzwerk der TU) und immer sicherstellen, dass ihnen ihr Job auch Spaß macht.

Feierliche Verleihung – Vier herausragende Absolventen

Bild: Patrick Reymann
Bild: Patrick Reymann

Und dann kommen die auf die Bühne, die heute im Mittelpunkt stehen – die Absolventinnen und Absolventen. „Toll gemacht, wunderbar!“ beglückwünscht Dekan Adamy die Absolventen. Schon heute wissen die meisten, wohin sie ihr weiterer Weg führen wird. Der Großteil der Bachelor-Absolventen bleibt dem Fachbereich auch noch für ihr Masterstudium erhalten. Von den Master-Absolventen hingegen haben die meisten schon einen Job gefunden, einige wenige suchen noch und ein paar haben sich dafür entschieden zu promovieren. So werden sich die heute hier Anwesenden in den nächsten Monaten über ganz Deutschland verteilen, werden ihren Einstieg in die Praxis bei Microsoft, Airbus, Continental, usw. finden oder weiter an Projekten an der TU forschen.

Die vier besten Absolventen werden nochmal gesondert geehrt und mit den CST Best Student Awards ausgezeichnet. In ihren Dankesreden richten sie sich an Familie, Freunde und Kommilitonen – und ebenso an ihre Professoren und die TU. Es folgt ein kulinarischer Ausklang: Die Absolventen stehen mit Sektgläsern und Häppchen im Kreise ihrer Familie. Einige machen Fotos in „Caps and Gowns“ nach dem Vorbild amerikanischer Absolventen – und werfen ihre Hüte.

Eine Bildergalerie mit allen Fotos der Absolventenfeier finden Sie hier.

zur Liste