Humboldt-Stipendiat zu Gast bei etit

01.04.2016

Humboldt-Stipendiat zu Gast bei etit

Yusuke Nakano forscht am Fachgebiet Hochspannungstechnik für ein besseres Klima

Seit Dezember 2015 ist das Fachgebiet Hochspannungstechnik Gastgeber für den japanischen Nachwuchsforscher Yusuke Nakano. Nakano wird im Rahmen seines Humboldt-Forschungsstipendiums für 24 Monate das Team von Professor Hinrichsen verstärken. Zusammen mit den Darmstädter Wissenschaftlern forscht er an einer klimafreundlichen Lösung für die elektrische Energieübertragung.

Yusuke Nakano mit Prof. Dr.-Ing. Volker Hinrichsen, der die Hochspannungtechnik an der TU Darmstadt leitet. Bild: Claus Völker
Yusuke Nakano mit Prof. Dr.-Ing. Volker Hinrichsen, der die Hochspannungtechnik an der TU Darmstadt leitet. Bild: Claus Völker

Während seines Forschungsaufenthalts widmet sich Nakano der Steigerung der elektrischen Festigkeit von Hochspannungsvakuumschaltröhren. Teiletappen seines Forschungsprojekts sind die Messung der im Vorlichtbogen beim Zuschalten von Kondensatorbänken umgesetzten Energie (die maßgeblich für die Veränderung der Kontaktoberflächen ist) sowie die Potentialsteuerung der in einer Hochspannungsvakuumschaltkammer auf freiem Potential liegenden Metalldampfschirme. Diese Teilprojekte sind Teil eines übergeordneten Forschungsvorhabens, das zum Ziel hat, langfristig die in der elektrischen Energieübertragung üblichen SF6-gefüllten Schalter durch solche mit Vakuumisolation zu ersetzen. Denn: SF6 (Schwefelhexafluorid) ist ein Gas mit extrem hohem Treibhauspotential und gilt damit als klimaschädlich.

Am Fachgebiet Hochspannungstechnik von Professor Hinrichsen findet der talentierte japanische Nachwuchsforscher beste Voraussetzungen für sein Forschungsvorhaben: Neben der technischen Ausstattung mit vielfältigen Hochspannungsversuchseinrichtungen bis in die höchsten Spannungsebenen und synthetischen Prüfkreisen zu Schalteruntersuchungen gibt es hier eine große Expertise auf dem Gebiet der Vakuumschalttechnik, auf dem derzeit sechs Gruppenmitglieder forschen.

weiterführende Links

Interview mit Yusuke Nakano auf der Seite der TU Darmstadt

Beitrag über Yusuke Nakano in der hoch3

Zur Person

Der 1988 geborene Yusuke Nakano absolvierte sein Studium an der Nagoya University in Japan und schloss dort 2015 seinen Ph.D. ab. Sowohl in seiner Bachelor- und Masterarbeit als auch in seiner Ph.D.-Thesis beschäftigte er sich mit Oberflächenentladungen auf Isolatoren im Vakuum und ist auf diesem Gebiet bereits jetzt hochspezialisiert.

zur Liste